Volkshochschule
Korntal-Münchingen e.V.

In der Erinnerung liegt die Kraft

Was die Logotherapie Viktor Frankls der Vergänglichkeit abgewinnt
Was bleibt von einem Menschen übrig? Welchen Sinn hatte sein Leben, welchen Sinn kann es noch finden? Diese Frage zielt ins Zentrum des Lebens. Der jüdische Psychiater Viktor E. Frankl, der einen Leidensweg durch vier Konzentrationslager überstand, seine Frau und seine ganze Familie durch den Holocaust verlor, entwickelte im KZ eine psychotherapeutische Richtung, die vor allem ein Ziel in den Mittelpunkt rückt: den Sinn des Lebens zu finden: die Logotherapie. Der griechische Begriff Logos bedeutet Wort – die Christen kennen es aus dem Johannes-Evangelium: Am Anfang war das Wort, der Logos. Aber es bedeutet eben auch „Sinn“. Unter anderem spricht Frankl von den „vollen Scheunen der Vergangenheit“, aus denen der Mensch Kraft gewinnen kann für das Heute. In der Erinnerung liegt also die Kraft. Der Referent ist Journalist und Logotherapeut.

1 Abend, 20.11.2018
Dienstag, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Alexander Schweda
1.08000
Alte Lateinschule, Johannes-Daur-Str. 6, 70825 Korntal-Münchingen, Raum 202, 2. OG
11,00 €
Belegung: 
 (noch 3 Plätze frei)